Thema:

Mobilität und Verkehr

Ganzheitliches Verkehrskonzept

Die infrastrukturellen Anforderungen haben sich in den vergangenen Jahren nicht zuletzt durch die Entstehung vieler neuer Wohngebiete stark verändert.

In den kommenden Jahren wird sich diese Entwicklung durch die Fortsetzung der Bautätigkeit im Wohnungsbereich weiter verstärken. Gewerbe­ansiedlungen schaffen darüber hinaus auf der einen Seite wichtige Arbeitsplätze und führen zu höheren Steuereinnahmen. Sie steigern auf der anderen Seite aber auch das Verkehrsaufkommen erheblich. Um den geänderten und sich noch ändernden verkehrlichen Anforderungen gerecht zu werden, ist ein ganzheitliches Verkehrskonzept, welches alle Verkehrsteilnehmer wie die Fußgänger, die Radfahrer und den Autoverkehr ebenso in die Analyse und Konzeption einschließt, wie den öffentlichen Nahverkehr und die Parkflächen.

Hierzu bedarf es eines Strategiekonzeptes zur Mobilitätsentwicklung, das aufzeigt, wie die Oberurseler und Pendler in der Zukunft ihre täglichen Wege sicher und barrierefrei, preiswert und umweltschonend zurücklegen können. Unser Anliegen ist es, dieses Strategiekonzept am runden Tisch unter Beteiligung von Vertretern aus Verkehrsverbänden, Polizei und Wirtschaft und wenn nötig auch von externen Experten und im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern Oberursels zu entwickeln.

Ziel des zu erarbeitenden Mobilitäts- und Verkehrskonzeptes soll es sein, das bestehende Verkehrsnetz gleichmäßiger auszulasten, und Sanierungs-, Neu- bzw. Umbaumaßnahmen
im Straßennetz entsprechend der dann vorliegenden Planung zu erwägen und bedarfsgerecht,
auch in zeitlicher Hinsicht, umzusetzen.

Wir FREIEN DEMOKRATEN setzen uns dafür ein:

  • ein ganzheitliches Verkehrskonzept für Oberursel zu entwickeln, das die Verkehrsflüsse aller Verkehrsteilnehmer optimiert und die Anwohner entlastet,
  • die Schulwegsicherheit als einen festen und wichtigen Bestandteil in die Verkehrsplanung einzubinden.