Vorstandswahlen der FDP Oberursel in 2016

Beste BildungKluge StadtentwicklungLiberal ist sozialMobilität und VerkehrPersonenPolitik, die rechnen kann19. April 2016

FDP Oberursel hat den Ortsvorstand neu gewählt und setzt damit sowohl auf Kontinuität als auch auf neue Impulse

Die bisherige Ortsvorsitzende Katja Adler wurde in der gestrigen Jahreshauptversammlung  einstimmig zur Vorsitzenden wiedergewählt.

Ebenfalls einstimmig im Amt bestätigt wurden Sabine Kinkel und Thomas Fiehler als Stellvertretende Vorsitzende und Ulrich Bulle als Schatzmeister. Als weitere Mitglieder des Vorstandes wurden Helmut Lind als Europabeauftragter sowie Michael Planer, Horst Becker, Frank Eichner, Rainhard Kunz, Vanessa Kiefer, Florian Schauer und Klaus Dickhoff als Beisitzer gewählt. Stefan Ruppert hat seinen Platz für neue liberale Gesichter frei gemacht. „Ich bleibe der FDP-Oberursel eng verbunden, nicht zuletzt auch durch mein Stadtverordneten-Mandat. Als Landesvorsitzender freue ich mich, dass so viele engagierte Liberale in Oberursel aktiv sind.“,  so Stefan Ruppert.

Die neue Zusammensetzung des Vorstandes mit einigen Neumitgliedern  bestätigt zum einen die in der Vergangenheit bereits gelebte vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit und zeigt einmal mehr vom Anspruch der Liberalen, eine Partei des Mitmachens und Mitmischens zu sein – von Anfang an. „ Ich freue mich sehr über den großen Zuspruch für unsere liberalen  Ideen und Werte und bin mir sicher, mit diesem schlagkräftigen Team gut gerüstete zu sein für die wichtige Basisarbeit der FDP und die Bearbeitung der anstehenden kommunalen Themen Oberursels.“ so Katja Adler, alte und neue Vorsitzende.

„Wir stehen in den nächsten fünf Jahren vor einer großen Koalition in Oberursel, die es noch notwendiger macht, klar Position zu beziehen zu den Themen, die Oberursel bewegen. Wir Liberale stehen für sinnvolles Haushalten, d.h. für Investitionen in die Zukunft unserer Kinder und Jugend und nicht für eine Schuldenpolitik zu deren Lasten. Wir fordern eine verlässliche und zukunftsweisende Familienpolitik ebenso wie eine effiziente Wirtschaftsförderung und ein durchdachtes Verkehrskonzept“, so Katja Adler weiter. Auch sehen die Liberalen in der städtebaulichen Entwicklung Oberursels viel Potential. Diese gilt es, maßvoll und gemeinsam mit den Bürgern zu entwickeln. Nach Ansicht der Freien Demokraten muss neben der Entwicklung der Wohngebiete auch die innerstädtische Entwicklung in den Blick genommen werden. Oberursel braucht ein fundiertes und tragfähiges Konzept zur innerstädtischen Entwicklung – das gesamte Rathausareal eingeschlossen.

Ein maßgebliches Thema der Oberurseler Liberalen ist die Bildung. So hält Katja Adler fest: „Bildung findet vor Ort statt, in den Schulen aber auch in den Kitas, in der Stadtbücherei, in der Musikschule, in den Vereinen. Diese zu bündeln und zu vernetzten kann einen Bildungsschub für Oberursel bringen – bedeutsam auch vor dem Hintergrund wichtiger und notwendiger Integrationsbemühungen. Wir sehen Oberursel als Bildungskommune in der alle Bildungsträger von der Kita bis zum Verein an einen Tisch gehören, um Bildung in Oberursel lebendig zu machen im Sinne der besten Bildung der Welt.“

„Ich bin mir  sicher, dass wir vielen Bürgern aus dem Herzen sprechen und freue mich auf die Arbeit in diesem/unseren neuen Team“, erklärt Katja Adler abschließend.