Katja Adler

Katja Adler

Altkönigstraße 75

61440 Oberursel

Jahrgang 1974, Ministerialbeamtin

Oberursel ist meine Heimat geworden.
2002 bin ich aufgrund einer beruflichen Neuorientierung umgezogen und habe mich ganz bewusst für Oberursel, eine bunte und in ihrer Bevölkerungsstruktur wunderbar vielfältige und wachsende Stadt, entschieden. Seit dieser Zeit arbeite ich in Mainz zuerst im Kultus- und später bis heute im Kinder-und Jugendministerium. Nach meinem Studium der Allgemeinen Verwaltungswissenschaften habe ich an der Fernuniversität in Hagen Soziale Verhaltenswissenschaften, Politik und Recht studiert (Abschluss M. A.).
Politisch aktiv wurde ich in Oberursel 2006 über eine Elterninitiative zur Gründung einer Kinderkrippe in Bommersheim. Mit der erfolgreichen Krippengründung 2009 wurde mir klar, dass ich mit Ausdauer und guten Argumenten in Oberursel was bewegen kann. 2010 bin ich in die FDP eingetreten, aus Überzeugung für die liberale Idee und mit dem Wunsch, Dinge gezielt anzupacken und zu verändern.
Die Elternarbeit in den verschiedenen Kita-Elternbeiräten meiner Kinder, heute 12 und fast 8 Jahre alt, hat mir einmal mehr gezeigt, wie stark die Förderung der Kinder und die Unterstützung ihrer Eltern miteinander verzahnt sind. Hohe Betreuungsqualität und verlässliche, den Lebensbedingungen der Eltern angepasste Betreuungsangebote sind Voraussetzung und Bedingung für ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben. Mir ist es ein Anliegen, dabei alle Kinder mitzunehmen. Oberursel bietet hierfür mit seinem breiten Bildungsangebot gute Voraussetzungen. Doch müssen diese Angebote besser miteinander verzahnt werden. Dies zum Beispiel in Form eines runden Tisches z. B. aller Bildungsträger und Vereine Oberursels – ausgebaut zu einem „Bildungsring“. Vereinfacht kann man dies auch auf die Formel bringen: „Kinder fördern + Familien unterstützen = Chancen schaffen“.
Oberursel steht im regionalen und globalen Wettbewerb. Dies spüren wir täglich. Das Einkaufsverhalten wandelt sich, der Mobilitätsanspruch ändert sich. Ein vielfältiges kulturelles Angebot soll erhalten, Bildung und Betreuung gestärkt werden. Dies alles stellt Oberursel vor erhebliche konzeptionelle und finanzielle Herausforderungen, die es anzunehmen und anzupacken gilt. Dafür setzte ich mich in der FDP-Fraktion bereits heute im Haupt- und Finanzausschuss sowie Sozial- und Kulturausschuss der Stadtverordnetenversammlung Oberursel ein und mit Ihrer Stimme gerne auch weiterhin.