FDP fordert Bildung als erweiterten Schwerpunkt im Sozial- und Kulturausschuss

Die Freien Demokraten gehen mit einem Antrag auf Änderung der Bezeichnung und Schwerpunktsetzung des Sozial- und Kultusausschusses (SKA) in die interfraktionellen Beratungen.

Änderung der Hauptsatzung

Oberursel ist geprägt durch viele gute Bildungsangebote verschiedener Träger (z. B. Schulen, Kitas, Vereine, Musikschule, Stadtbücherei etc.). In der bisherigen Bezeichnung als Sozial- und Kulturausschuss und der Abgrenzung der Zuständigkeiten (Kultur, Jugend, Soziales, Sport und Partnerschaften) findet sich das auch in Oberursel maßgebliche Bildungsthema nicht wieder. „Bildung ist mehr als die quantitative Lehrerausstattung durch das Land oder das Schulbauprogramm des Kreises. Bildung ist auch ein kommunales, ein Oberurseler Thema.“, so Katja Adler, neue Fraktionsvorsitzende der nun gestärkten FDP-Stadtverordnetenfraktion. Mit der Umbenennung in „Ausschuss für Bildung, Soziales und Kultur“ (BSK) und der Erweiterung der Zuständigkeit des Ausschusses in Richtung Bildung, Familien, Senioren, Jugend, Soziales, Kultur, Sport und Partnerschaften soll diesem Aspekt in einem ersten Schritt Rechnung getragen werden.
„Bildung ist einer unserer Schwerpunkte im Wahlkampf gewesen und ein für uns Freidemokraten essentielles künftiges Thema in Oberursel. Vor diesem Hintergrund, und mit Blick auf den sozialpolitischen Schwerpunkt der vergangenen Jahre interessieren wir uns sehr für den Vorsitz des dann neu bezeichneten Ausschusses für Bildung, Soziales und Kultur“, so Katja Adler abschließend.

Zum Artikel der Taunuszeitung geht es hier: